Scalable Capital führt vier neue Faktor-ETFs ein

26. März 2019  |  Scalable Capital
SC führt neue ETFs ein 1600
In den Anlageklassen Aktien Europa und Aktien USA erweitern wir unser ETF-Universum um Papiere auf die Faktoren Momentum und Value.

In den Anlageklassen Aktien Europa und Aktien USA hat Scalable Capital im März vier neue ETFs in sein Anlageuniversum aufgenommen. Es handelt sich dabei um Faktor-ETFs von iShares auf die Faktoren Momentum und Value. Beim Faktor-Investing setzen Anleger auf Indizes, die nicht nach Streubesitz-Marktkapitalisierung (Free Float) zusammengesetzt werden, sondern nach quantitativen Kennzahlen, die den jeweiligen Faktor ausmachen. So entscheiden beim Value-Faktor Bewertungskennzahlen wie das Kurs-Buchwert- und das Kurs-Gewinn-Verhältnis über die Indexzusammensetzung. Beim Momentum-Faktor ist die Wertentwicklung der Aktien in den vergangenen Monaten ausschlaggebend. Weitere Informationen zum Faktor-Investing finden Sie in unserem Blog-Artikel „Faktor-Investing: Mehrwert fürs Portfolio‟. Folgende Tabelle zeigt die neuen Faktor-ETFs im Überblick.

Neue Faktor-ETFs bei Scalable Capital

Faktor-ETFs

Wir nehmen die ETFs in unser Anlageuniversum auf, weil die Faktor-Indizes langfristig ein besseres Rendite-Risiko-Verhältnis aufweisen als klassische Free-Float-Indizes. Gerade für die Faktoren Momentum und Value haben zahlreiche wissenschaftliche Studien diese sogenannte Faktor-Prämie nachgewiesen, zum Teil anhand von Börsendaten, die bis in die 1920er Jahre zurückreichen. Mit Einführung der Faktor-ETFs wollen wir diese Prämie für unsere Kundenportfolios nutzen. In den vergangenen 20 Jahren hat etwa der europäische MSCI-Value-Index den breiten STOXX Europe 600 in der Wertentwicklung um durchschnittlich 2,2 Prozentpunkte pro Jahr übertroffen. Beim europäischen Momentum-Index belief sich die jährliche Outperformance im Schnitt auf 3,1 Prozentpunkte pro Jahr. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Faktor- die Free-Float-Indizes in jeder Phase übertreffen. Sie können sich auch über längere Zeiträume schlechter entwickeln als der Markt. Und generell gilt: Weder vergangene Wertentwicklungen noch Prognosen haben eine verlässliche Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen.

Strenge Auswahlkriterien

Bevor wir in einen ETF investieren, analysieren wir ihn genau. Die neuen Faktor-ETFs sind durchweg physisch replizierend und erfüllen unsere strengen Auswahlkriterien. Insbesondere konnten wir im Jahr 2018 eine nachhaltig verbesserte Liquidität bei den Papieren beobachten, was ausschlaggebend dafür war, sie jetzt in unser Anlageuniversum aufzunehmen. Die Kosten der Faktor-ETFs liegen zwar etwas höher als bei herkömmlichen ETFs. Wir erwarten jedoch, dass die Faktor-Prämie den Unterschied langfristig mehr als ausgleicht.

Weitere Informationen zu den Indizes hinter den vier neuen ETFs finden Sie in folgender Übersicht:

iShares Edge MSCI Europe Momentum Factor
Der ETF bildet den europäischen Momentum-Index von MSCI ab. Er umfasst derzeit 123 Aktien. Dabei werden diejenigen Aktien im Momentum-Index höher gewichtet, die sich in den vergangenen Monaten gut entwickelt haben. So finden sich unter den größten Positionen die Blue Chips Roche, Nestlé, Novartis, BP und AstraZeneca.

iShares Edge MSCI Europe Value Factor
Der ETF auf den MSCI Europe Enhanced Value Index umfasst aktuell 149 Aktien. Die Aktiengewichte werden von drei Bewertungskennzahlen bestimmt: dem Kurs-Buchwert-, dem Kurs-Gewinn-Verhältnis und dem Verhältnis aus Unternehmenswert (Enterprise Value) zu operativem Cashflow. Zu den größten Positionen zählen etwa British American Tobacco, Sanofi und Siemens.

iShares Edge MSCI USA Momentum Factor
Mit dem ETF auf den amerikanischen MSCI-Momentum-Index setzen Anleger aktuell auf 126 US-Aktien mit starker Wertentwicklung in den vergangenen Monaten. Microsoft, Procter & Gamble, Merck & Co und Johnson & Johnson gehören aktuell zu den größten Positionen.

iShares Edge MSCI USA Value Factor
Der ETF auf den MSCI USA Enhanced Value Index bildet die Wertentwicklung von aktuell 147 US-Aktien mit niedriger Bewertung ab. Größte Positionen: AT&T, Intel, Pfizer, Bank of America und Chevron.

Die vier neuen Value- und Momentum-Papiere sind übrigens nicht die einzigen Faktor-ETFs in unserem Anlageuniversum. Bereits seit Oktober 2018 setzen wir in den Anlageklassen Aktien Europa und Aktien USA auf Small-Cap-ETFs (siehe auch „Unser Anlageuniversum: Neue Small-Cap-ETFs und geringere Kosten‟). Small Caps sind Aktien mit niedriger Marktkapitalisierung, auch Nebenwerte genannt. Der Small-Cap-Faktor gehört ebenfalls zu den Faktoren, die langfristig nachweislich höhere risikoadjustierte Renditen versprechen als der breite Aktienmarkt.

Eine Liste mit all unseren aktuellen ETFs finden Sie auf unserer Webseite „Anlageuniversum”.

Hinweis: BlackRock, die Muttergesellschaft des weltgrößten ETF-Anbieters iShares, hat 2017 einen signifikanten Minderheitsanteil an Scalable Capital erworben. Diese Beteiligung hat keinen Einfluss auf unsere unabhängige ETF-Auswahl.

Bild: Aditya Vyas, unsplash.com

Risikohinweis – Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden und kann zum Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Weder vergangene Wertentwicklungen noch Prognosen haben eine verlässliche Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Sollte diese Website Informationen über den Kapitalmarkt, Finanzinstrumente und/oder sonstige für die Kapitalanlage relevante Themen enthalten, so dienen diese Informationen ausschließlich der allgemeinen Erläuterung der von Unternehmen unserer Unternehmensgruppe erbrachten Wertpapierdienstleistungen. Bitte lesen Sie auch unsere Risikohinweise und Nutzungsbedingungen.

 

Wollen auch Sie intelligenter investieren?

Scalable Capital bietet erstklassige Vermögensverwaltung mit einer wegweisenden Investment-Technologie. Global diversifizierte ETF-Portfolios mit modernem Risikomanagement, zu niedrigen Kosten.

Scalable Capital Gründerteam
Scalable Capital
Digitale Vermögensverwaltung
Scalable Capital wurde 2014 gegründet und ging Anfang 2016 mit seiner Vermögensverwaltung in Deutschland an den Start. Heute betreut das Fintech aus München und London ein Kundenvermögen von mehr als zwei Milliarden Euro. Seit 2017 hält der Finanzkonzern BlackRock einen signifikanten Minderheitsanteil an Scalable Capital. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Siemens Private Finance und der Direktbank ING zusammen. Für seine Kunden verwaltet Scalable Capital global diversifizierte ETF-Portfolios auf Basis seiner eigens dafür entwickelten Risikomanagement-Technologie.