FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten
Fragen zu Scalable Capital

Broker
Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Scalable Broker

Vermögensverwaltung
Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Vermögensverwaltung und Tages- & Festgeld

Allgemeines

Persönliche Daten

Wie sicher sind meine persönlichen Daten?
 

Datenschutz ist uns sehr wichtig. Wir nutzen moderne IT-Infrastruktur, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten. Ihre im Rahmen der Anmeldung und des Vertragsabschlusses übermittelten persönlichen Daten (z.B. Anschrift, Kontodaten, finanzielle Verhältnisse) werden stets verschlüsselt und in einem Rechenzentrum in Deutschland gespeichert.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere Datenschutzerklärung.

Wie kann ich meine persönlichen Daten ändern?
 

Um Ihr Passwort zu ändern, klicken Sie bitte unter https://de.scalable.capital/login auf "Passwort vergessen?" (unter der Eingabemaske). Nach Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Link zur Änderung Ihres Passwortes.

Um Ihre persönlichen Daten zu ändern, loggen Sie sich bitte online oder mobil in Ihren persönlichen Kundenbereich ein. Sie können Ihre Daten unter "Profil" ändern. Bitte aktivieren Sie vor der Änderung die Zwei-Faktor-Authentifizierung in der Scalable-Capital-App.

Als ING-Kunde wenden Sie sich bitte per E-Mail an unseren Kundenservice.

Wie kann ich bei Scalable Capital kündigen?
 

Sie können online oder via Scalable-Capital-App unter "Profil", "Produkte" Ihre bestehenden Produkte kündigen oder ändern.

Nach Ihrer Kündigung können Sie sich weiterhin in Ihren persönlichen Bereich einloggen und Dokumente in Ihrer Mailbox abrufen. Dort erhalten Sie wichtige Dokumente, wie z.B. Ihre Jahressteuerbescheinigung. Sie können diese Dokumente bis zum Ablauf der geltenden Aufbewahrungsfristen in Ihrer Mailbox abrufen. Bei Bedarf kann der Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich jedoch auch deaktiviert werden. Senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail.

Empfehlungsprogramm

Kann ich den Broker und/oder die Vermögensverwaltung empfehlen?
 

Ja, Sie können als Broker- und/oder Vermögensverwaltungskunde beide Produkte Ihren Freund(innen) empfehlen und eine Prämie erhalten.

Für eine erfolgreiche Empfehlung der Vermögensverwaltung erhalten Sie 50 Euro sowie für die erfolgreiche Empfehlung des Brokers 25 Euro als Dankeschön.

Was ist das Scalable Capital Empfehlungsprogramm?
 

Über 80.000 Kunden investieren bereits mit Scalable Capital. Wenn Sie mit unseren Produkten zufrieden sind, haben Sie die Gelegenheit diese direkt über unsere App oder Website Ihren Freunden zu empfehlen.

Für eine erfolgreiche Empfehlung der Vermögensverwaltung erhalten Sie 50 Euro sowie für die erfolgreiche Empfehlung des Brokers 25 Euro als Dankeschön.

Wie kann ich Freunde einladen?
 

In der Scalable-Capital-App befindet sich ein Tab “Einladen” für unser Empfehlungsprogramm. Dort sehen Sie Ihren individuellen Einladungslink, den Sie mit Ihren Freunden per E-Mail, SMS, WhatsApp oder anderen Messenger-Diensten teilen können.

Wenn Sie unsere Website verwenden um Ihr Portfolio im Blick zu behalten, dann befindet sich der Einladungslink nach dem Einloggen direkt auf der linken Seite.

Wie und wann erhalte ich meine Prämie?
 

Teilen Sie den Einladungslink mit Ihren Freunden. Nachdem ein/e Freund/in basierend auf Ihrem Link erfolgreich ein Vermögensverwaltungs-Portfolio oder Broker-Depot eröffnet hat erhalten Sie Ihre Prämie. Die Auszahlung der Prämie erfolgt im Folgemonat, nachdem das neue Vermögensverwaltungs-Portfolio bzw. Broker-Depot Ihres/r Freundes/in erfolgreich erstellt wurde.

Die Prämie wird auf Ihr Verrechnungskonto ausgezahlt.

Kann ich mehrfach Prämien erhalten?
 

Ja, Sie erhalten für jede/n Freund/in, der/die basierend auf Ihrem Link erfolgreich ein Produkt abschließt 50 bzw. 25 Euro gutgeschrieben.

Für eine erfolgreiche Empfehlung der Vermögensverwaltung erhalten Sie 50 Euro, für die erfolgreiche Empfehlung des Brokers 25 Euro als Dankeschön.

Sicherheit & Datenschutz

Ist Scalable Capital ein unabhängiges und reguliertes Unternehmen?
 

Scalable Capital ist ein unabhängiger Vermögensverwalter, der im Sinne und im besten Interesse seiner Kunden handelt. Wir sind ein Finanzdienstleistungsinstitut mit der aufsichtsrechtlichen Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zur Finanzportfolioverwaltung (sogenannte Vermögensverwaltung) nach § 32 Kreditwesengesetz (KWG). Wir unterliegen der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank.

BlackRock, Inc. ist (mittelbar) Minderheitsgesellschafter der Muttergesellschaft des Vermögensverwalters. Der Vermögensverwalter trifft die Auswahl der ETFs für das Anlageuniversum als operative Entscheidung ausschließlich anhand von objektiven, an den Kundeninteressen ausgerichteten Kriterien. Es bestehen also keine ökonomischen Anreize, bestimmte ETFs, sei es von BlackRock, Inc. oder einem anderen Anbieter, zu bevorzugen.

Wie sicher sind mein Geld und meine Anlagen? Was passiert im Falle einer Insolvenz von Scalable Capital oder Ihrer Partnerbank?
 

Wir sind als Finanzdienstleistungsinstitut nicht befugt, uns Besitz oder Eigentum an Vermögenswerten des Kunden zu verschaffen. Die Vermögenswerte des Kunden werden von unserer Partnerbank verwahrt. Im Falle einer Insolvenz der Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH fällt das im Depot enthaltene Kundenvermögen also nicht in die Insolvenzmasse der Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH.

Im Falle der Insolvenz der Partnerbank ist Ihr Verrechnungskonto durch die gesetzliche Einlagensicherung der EdB bis zu einer Einlagenhöhe von EUR 100.000 (vgl. Details hierzu unter http://www.edb-banken.de/) sowie darüber hinaus bis zu einer gewissen Höhe durch den Einlagensicherungsfonds des BdB geschützt. Darüber hinaus besteht ein Herausgabeanspruch für Ihre Wertpapiere im Portfolio im Falle einer Insolvenz der Depotbank. Dieser letzte Aspekt ist für Ihre Anlage bei Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH besonders wichtig, weil Ihr Geld bei uns überwiegend in Wertpapieren angelegt und damit vorwiegend nicht (wie das Cash auf dem Verrechnungskonto) unter das Thema Einlagensicherungsschutz fällt.

Als reguliertes Finanzdienstleistungsinstitut ist die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) zugeordnet. Die EdW leistet eine Entschädigung, wenn ein Institut aus Gründen, die mit seiner Finanzlage unmittelbar zusammenhängen, nicht mehr in der Lage ist, seine "Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften" gegenüber seinen Kunden zu erfüllen (und die BaFin den Entschädigungsfall festgestellt hat). Für diese Entschädigung ist der Schutz auf 90% begrenzt, maximal jedoch EUR 20.000 pro Anleger. Ein derartiger Entschädigungsfall kann bei einem Finanzdienstleistungsinstitut ohne Erlaubnis zur Annahme von Besitz oder Eigentum an Vermögenswerten des Kunden (wie Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH) nur in Sonderkonstellationen entstehen; in Betracht käme etwa die Annahme von Kundengeldern trotz Fehlen der entsprechenden aufsichtsrechtlichen Erlaubnis. Sekundäransprüche (wie etwa Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlage) sind grundsätzlich nicht entschädigungsfähig.

Wie kann ich mein Passwort ändern?
 

Um das Passwort für Ihr Konto in der Android- oder iOS-App zu ändern, gehen Sie auf den Menüpunkt "Profil" und wählen Sie dann "Passwort ändern" aus.
Wenn Sie im Webbrowser eingeloggt sind, gehen Sie auf "Profil" und klicken Sie dann auf das Bearbeitungssymbol neben "Aktuelles Passwort".

Wie funktioniert die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Scalable Capital?
 

Neben Ihrem Passwort wird Ihr Scalable-Capital-Konto zusätzlich mit Ihrem verknüpften Gerät geschützt. Dadurch halten Sie Angreifer fern, selbst wenn Ihr Passwort gestohlen wurde. Auf Ihrem verknüpften Gerät muss die Scalable-Capital-App installiert und Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert werden.

Wie aktiviere oder deaktiviere ich die Zwei-Faktor-Authentifizierung?
 

Aktivierung: Melden Sie sich in der Scalable-Capital-App an. Folgen Sie den Hinweisen unter Profil -> Zwei-Faktor-Authentifizierung. Im Verlauf der Aktivierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Aktivierungs-Link, den Sie auf Ihrem mobilen Gerät bestätigen müssen.

Deaktivierung: Melden Sie sich in der Scalable-Capital-App an.

Wählen Sie Profil -> Zwei-Faktor-Authentifizierung -> Deaktivieren

Wofür benötige ich den Backup-Code?

Im Rahmen des Aktivierungs-Prozesses erhalten Sie einen Backup-Code. Bewahren Sie diesen an einem sicheren und nur für Sie zugänglichen Ort auf. Sie benötigen den Backup-Code, falls Sie Ihr Smartphone wechseln oder verlieren.

Deaktivierung mit Back-up Code: Melden Sie sich in der Scalable-Capital-App an.

Wählen Sie Profil -> Zwei-Faktor-Authentifizierung -> Deaktivieren

Wählen Sie „Ich habe keinen Zugriff auf mein verknüpftes Gerät“ und geben anschließend Ihren Backup-Code ein.

Was passiert, wenn ich keinen Zugang zu meinem verknüpften Gerät habe und auch meinen Backup-Code verloren habe?

Falls Sie weder Ihr verknüpftes Gerät, noch Ihren Backup-Code haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Warum kann ich keine mTAN nutzen, die mir per SMS zugesendet wird?
 

SMS stellen eine häufig genutzte Methode der Zwei-Faktor-Authentifizierung dar. Allerdings stehen SMS aufgrund von möglichen Sicherheitslücken in der Kritik. Daher nutzt Scalable Capital ein modernes, digitales Verfahren, um Ihnen eine hohe Sicherheit zu bieten.

Warum sind Ein- und Auszahlungen nicht mit Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt?
 

Ein- und Auszahlungen erfolgen ausschließlich über das von Ihnen angegebene Referenzkonto. Daher ist die Änderung des Referenzkontos ein besonders schützenswerter Vorgang. Dieser ist nur mit Zwei-Faktor-Authentifizierung möglich.

Habe ich jederzeit Zugriff auf mein Portfolio?
 

Sie haben selbstverständlich immer volle Einsicht in Ihr Portfolio. Wir möchten unsere Anleger nicht nur mit Quartalsberichten über die Entwicklung ihrer Finanzen informieren, sondern ihnen jederzeit volle Transparenz bieten. Sie können online und mobil jederzeit alle wichtigen Kennzahlen und Entwicklungen rund um die Verwaltung Ihres Geldes einsehen, z.B. die aktuelle Portfoliozusammensetzung auf Anlageklassen- und ETF-Ebene, die bisherige Wertentwicklung, ausgeführte Transaktionen, sowie alle angefallenen Kosten.

Zusätzlich steht Ihnen unser Kundenservice unter 089 38038067 und via service@scalable.capital gerne persönlich zur Verfügung.

Turquoise Line

Steuern

Freistellungsauftrag

Was ist ein Freistellungsauftrag?
 

Mit einem Freistellungsauftrag beauftragen Sie Ihre Bank, anfallende Kapitalerträge vom automatischen Steuerabzug freizustellen. Ohne diesen Auftrag führt die Bank 25% Kapitalertragsteuer sowie 5,5% Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer an das Finanzamt ab.
Die gesetzliche Höchstgrenzen sind 801 Euro Freistellungsauftrag einer Einzelperson und 1.602 Euro gemeinschaftlicher Freistellungsauftrag eines Ehepaares / eingetragener Lebenspartner.

Was ist der Unterschied zwischen einem einzelnen und einem gemeinsamen Freistellungsauftrag?
 

Bei einem gemeinsamen Freistellungsauftrag ist wichtig, dass Sie zusammen veranlagt sind und auch gemeinsam besteuert werden. Die gesetzliche Höchstgrenzen sind 801 Euro Freistellungsauftrag einer Einzelperson und 1.602 Euro gemeinschaftlicher Freistellungsauftrag eines Ehepaares / eingetragener Lebenspartner.

Wie kann ich einen Freistellungsauftrag einrichten oder ändern?
 

Um einen Freistellungsauftrag einzurichten oder zu ändern, loggen Sie sich bitte in Ihren persönlichen Kundenbereich auf unserer Website ein und öffnen Sie den Menüpunkt „Profil”. Im Bereich „Steuern” können Sie Ihren Freistellungsauftrag einrichten oder ändern.
Der Freistellungsauftrag gilt auf Bankenebene. Sollten Sie also zum Beispiel bei uns eine Vermögensverwaltung mit Depotführung bei der Baader Bank haben, gilt der dafür eingerichtete Freistellungsauftrag ebenfalls für den Scalable Broker.

Wie sind die Fristen für die Einreichung des Freistellungsauftrags?
 

Bitte reichen Sie Ihren Freistellungsauftrag vor Ablauf des aktuellen Jahres ein. Freistellungsaufträge sind immer ab 1. Januar des aktuellen Jahres bzw. ab Beginn der Geschäftsbeziehung gültig.

Werden bereits abgeführte Kapitalertragsteuern erstattet, sobald ich einen Freistellungsauftrag einrichte?
 

Bei einer nachträglichen Einrichtung eines Freistellungsauftrages werden bereits abgeführte Steuern (Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer) rückerstattet. Bitte beachten Sie, dass der Freistellungsauftrag noch im laufenden Kalenderjahr eingerichtet werden muss.

Wie erfahre ich meinen bereits verbrauchten Freistellungsbetrag?
 

Um Ihren bereits in Anspruch genommenen Freistellungsauftrag einzusehen, loggen Sie sich bitte in Ihren persönlichen Kundenbereich auf unserer Website ein und öffnen Sie den Menüpunkt „Profil”. Im Bereich „Steuern” unter “Angaben zum Freistellungsauftrag” finden Sie die entsprechende Information.

In welcher Höhe soll ich meinen Freistellungsauftrag setzen?
 

Da die steuerliche Behandlung individuell ist und stark von Ihrem Handelsverhalten abhängt, können wir hierzu keine Empfehlung äußern.

Jahresendbelege

Wie erhalte ich eine Verlustbescheinigung?
 

Um eine Verlustbescheinigung für ein bestehendes Depot zu beantragen, füllen Sie bitte das Formular “Antrag auf Ausstellung einer Verlustbescheinigung” im Formularcenter der Baader Bank vollständig aus. Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte direkt an die Baader Bank.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag bis zum 15.12. des laufenden Jahres eingehen muss, damit die Verlustbescheinigung erstellt werden kann.

Für ein bereits aufgelöstes Depot wird Ihnen eine mögliche Verlustbescheinigung im Frühjahr des Folgejahres automatisch zur Verfügung gestellt.

Erhalte ich am Jahresende eine Steuerbescheinigung?
 

Wenn Sie in Deutschland steuerpflichtig sind, erhalten Sie für Ihr Depot und Ihr Verrechnungskonto eine Jahressteuerbescheinigung.

Diese wird Ihnen elektronisch bis spätestens zum 12.04. zur Verfügung gestellt. Sie finden sie in Ihrer Mailbox im Kundenbereich.

Als ING Kunde der Vermögensverwaltung erhalten Sie Ihre Jahressteuerbescheinigung bis Ende April in Ihrer Post-Box im Internetbanking der ING.

Allgemeine Fragen

Wie funktioniert die Abführung der Abgeltungssteuer?
 

Die Abgeltungssteuer für Kapitalerträge (Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer) wird auf Transaktionsbasis abgeführt. Die jeweiligen Abgaben werden nach jeder Veräußerung, ggf. unter Berücksichtigung von Freistellungsauftrag und Verlusttöpfen, von der Depotbank einbehalten und an das Finanzamt weitergeleitet.

Dies gilt nur für in Deutschland steuerpflichtige Kunden. Kunden, die als Steuerausländer geführt werden, sind verpflichtet die jeweils zutreffenden Steuern selbst zu ermitteln und abzuführen. Scalable Capital kann hierzu keine Steuerberatungsdienstleistungen erbringen.

Die Höhe der für Sie abgeführten Kapitalertragssteuer/ Solidaritätszuschlag finden Sie in ihrem persönlichen Kundenbereich. Loggen Sie sich dafür bitte in Ihren persönlichen Kundenbereich auf unserer Website ein, öffnen Sie den Menüpunkt “Profil” und klicken Sie auf “Steuern".

Wie funktioniert die Abführung der Kirchensteuer?
 

Die depotführende Baader Bank fragt nach Ihrer Anmeldung Ihr Kirchensteuermerkmal beim Bundeszentralamt für Steuern automatisch ab. Sollten Sie kirchensteuerpflichtig sein, wird die Kirchensteuer zusammen mit der Kapitalertragsteuer und dem Solidaritätszuschlag auf Transaktionsbasis direkt an das Finanzamt abgeführt.

Bitte beachten Sie, dass die Baader Bank das Kirchensteuermerkmal nur einmal jährlich im September für das Folgejahr abfragt. Sollte sich Ihre Religionszugehörigkeit nach diesem Zeitpunkt ändern, kann die Änderung nicht unterjährig vorgenommen werden. Die Änderung wird erst bei der nächsten Abfrage für das dann folgende Steuerjahr vorgenommen. Zu viel gezahlte Kirchensteuer können Sie jedoch über Ihre Steuererklärung zurückfordern. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Steuerberater.

Die Höhe der für Sie abgeführten Kirchensteuer finden Sie in ihrem persönlichen Kundenbereich. Loggen Sie sich dafür bitte in Ihren persönlichen Kundenbereich auf unserer Website ein, öffnen Sie den Menüpunkt “Profil” und klicken Sie auf “Steuern".

Wann muss ich ausländische Quellensteuer bezahlen?
 

Die ausländische Quellensteuer ist mit der deutschen Kapitalertragsteuer zu vergleichen, fällt jedoch direkt an der “Quelle” an und ist als länderspezifische Steuer vom jeweiligen Land abhängig.

Die Höhe der länderspezifischen Quellensteuer können Sie beim Bundeszentralamt für Steuern erfragen. Für weitere Details wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

Besteht die Möglichkeit, sich von der Quellensteuer vorab befreien oder diese reduzieren zu lassen?
 

Bei der US-Quellensteuer kann die Depotbank (Baader Bank) als Qualified Intermediary einen geringeren Steuersatz gewähren. Hierbei ist eine Reduzierung der Quellensteuer von 30% auf 15% möglich, wenn Sie in Deutschland steuerpflichtig sind.

Gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen USA - Deutschland findet für Nicht-US-Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, deutschem Wohnsitz und Steuerpflicht in Deutschland die automatische Reduzierung der US-Quellensteuer statt.

Für in Deutschland lebende Ausländer muss die Legitimation mittels W-8BEN-Formular erfolgen. Senden Sie uns hierzu das ausgefüllte Formular per E-Mail an service@scalable.capital. Bitte achten Sie bei der Übermittlung auf vollständige Angaben.

Wenn Sie nicht in Deutschland steuerpflichtig sind, ist die US-Quellensteuer im länderspezifischen Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und Ihrem Steuerland geregelt.

Für alle anderen Länder ist eine Vorabbefreiung von der jeweiligen Quellensteuer nicht möglich.

Wann wird die Vorabpauschale abgebucht?
 

Broker: Die Vorabpauschale wird zu Jahresbeginn von der Depotbank abgebucht. Die Abbuchung erfolgt von Ihrem Verrechnungskonto. Bitte achten Sie hierzu auf ausreichende Deckung. Sollte die Buchung einer Vorabpauschale zu einem negativen Sollbetrag führen, kann die Depotbank gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis (S. 65) einen Zins i.H.v. 6,00% p.a. erheben.

Vermögensverwaltung: Die Vorabpauschale wird zu Jahresbeginn von der Depotbank abgebucht. Die Abbuchung erfolgt von Ihrem Verrechnungskonto. Wir achten für Sie auf ausreichende Deckung. Sie müssen sich hierbei um nichts kümmern.